Testfassungen und Lichtquellen

Für Standards und Sonderfälle

Loading
Loading Loading
Loading
Loading Loading

Produkte / Stromquellen & Zubehör / Testfassungen und Lichtquellen

Für jede Bauform die passende Testfassung

LEDs werden in den unterschiedlichsten Bauformen und Konfigurierungen produziert: als bedrahtete Einzel-LEDs, in SMD-Ausführung, als Multi-Chip oder High-Power LEDs. Oder auch in Form von Level 2 Produkten wie beispielsweise die Luxeon Star. Dementsprechend vielfältig sind die Anforderungen, um die LEDs für die optische Messung zuverlässig elektrisch kontaktieren und mechanisch ausrichten zu können. Instrument Systems bietet hierzu das in der Industrie umfangreichste Produktspektrum an Testfassungen an. 

Modell

Verwendung

LED-5xxPräzisions-Testfassungen für Standard-LEDs
LED-6xxAbschattungsfreie Testfassungen
LED-81xTestfassungen für High-Power-LEDs mit passiver Kühlung
LED-85xTemperierter TEC-Testadapter mit aktiver Kühlung

LED 5xx - Schnelles Einbringen und Wechseln im Messaufbau

Instrument Systems bietet mit der LED-5xx-Serie eine Vielzahl verschiedener LED-Testfassungen für das schnelle Einbringen und Wechseln von LEDs bei Messaufbauten im Labor an. Diese Präzisions-Testfassungen sind für alle gängigen LED-Typen erhältlich und stellen die reproduzierbare Positionierung der LED im jeweiligen Messadapter sicher.

Die Liste der verfügbaren LED-Testfassungen wird laufend um Typen für die neuesten Baureihen und Modelle der LED-Hersteller erweitert. Auch kundenspezifische Anpassungen können vorgenommen werden. Für folgende LED-Bauformen und -Typen sind Testfassungen erhältlich:

  • Bedrahtet, T1 und T1¾ mit 3 bzw. 5 mm Durchmesser und 2 oder 3 Anschlüssen
  • SMDs unterschiedlicher Größen und Formen
  • PLCC 2, 4, 6
  • Multi-Chip LEDs
  • Side-Emitting LEDs

Die Testfassungen sind für Messadapter mit 25 mm Durchmesser optimiert und perfekt kompatibel mit den Instrument Systems Messsystemen. Sie verfügen über ein Versorgungskabel mit Bananen-Steckern für den Anschluss an eine Stromquelle. Der Fassungskörper und die Führungselemente sind aus Aluminium bzw. Messing gefertigt. Dadurch erfolgt eine besonders genaue Ausrichtung der mechanischen Achse der LED. Die Testfassungen zeichnen sich durch eine zuverlässige elektrische Kontaktierung aus. So verfügen alle Modelle für SMD LEDs über präzise Prüfspitzen. Für bedrahtete LEDs sind Nullkraft-Testfassungen erhältlich.

LED 6xx - Freie Abstrahlung der LED im 180° Winkel

Für ausgewählte populäre LED-Bauformen sind die abschattungsfreien Präzisions-Testfassungen der Serie LED-6xx erhältlich. Die besondere seitliche Klemmvorrichtung ermöglicht die freie Abstrahlung der LED im 180° Winkel. Damit sind sie optimal für hochgenaue Messungen des Lichtstroms in Ulbricht-Kugeln oder für die Bestimmung der Abstrahlcharakteristik in einem Goniophotometer geeignet.

LED 81x - Testfassungen für High-Power-LEDs

Mit elektrischen Leistungen von mehreren Watt erzeugen High-Power LEDs nicht nur hohe Lichtausbeuten. Die damit einhergehende Verlustleistung führt auch zu einer massiven Erwärmung des Bauteils, die abgeführt werden muss, um eine Reduzierung der Lebensdauer oder gar Zerstörung zu verhindern. Auch ist der Einfluss der Chip-Temperatur auf die abgestrahlte Lichtleistung und auf das Strahlungsspektrum (Farbe) enorm. Je höher die Temperatur, desto niedriger ist die Lichtausbeute. Instrument Systems hat deshalb Testfassungen für den zuverlässigen Betrieb von High-Power LEDs entwickelt.

Die Serie LED-81x verfügt über eine passive Kühlung…

Merkmale LED-81x:

  • Passive Kühlung mit Kühlkörper und Lüfter
  • Geeignet für LED-Adapter mit 25 mm ø
  • PT100 Temperatursensor
  • 5 W maximale LED Leistung, 2 A maximaler Betriebsstrom

Mit den Testfassungen der LED-81x Baureihe können High-Power LEDs bis zu 5 Watt Verlustleistung zuverlässig und sicher betrieben werden. Die Testfassung ist so konstruiert, dass die an der LED entstehende Wärmelast rasch abgeleitet und lüfterunterstützt an die Umgebungsluft abgegeben wird. Für das Monitoring der Temperatur ist ein PT100 Sensor integriert, der mit einem entsprechenden Gerät ausgelesen werden kann. Die LED-81x Testfassungen sind für jeweils eine High-Power LED-Bauform optimiert.

LED 85x - Testfassung mit aktiver Kühlung und Heizung

Mit den Testfassungen der LED-85x Baureihe mit TEC Control kann der Einfluss der elektrischen und thermischen Betriebsgrößen auf die optischen Parameter von High-Power LEDs schnell und komfortabel bestimmt werden. Ein Peltier-Element mit Lüfterkühlung erlaubt die Kühlung bzw. Heizung der LED mit einer Genauigkeit von 0,1°C. Dazu kann der integrierte PT100 Sensor ebenso wie das Peltier-Element mit einem TEC-Controller verbunden werden, der die Steuerung und Temperaturanzeige übernimmt.

Merkmale LED-85x:

  • TEC Heizung und Kühlung (Temperaturbereich + 5°C bis + 85°C)
  • Geeignet für LED-Adapter mit 50 mm ø
  • Austauschbare Fassungen für gängige High-Power-LEDs und Level 2 Platinen
  • 10 W maximale LED-Leistung, 2 A maximaler Betriebsstrom

Lichtquellen von UV bis IR – LS 100 / LS 500

Die Lichtquellen der LS-Serie wurden von Instrument Systems speziell für die Strahlungseinkopplung in Lichtleiter entwickelt. Sie zeichnen sich durch die Einkopplung einer hohen optischen Strahlungsleistung aus. Verschiedene Versionen decken dabei den Spektralbereich von UV bis IR ab.

Modell

Verwendung

LS100-130Halogenlampe mit Breitbandreflektor; 100 Watt; Spektralbereich 350 - 2200 nm
LS100-200SMA-Anschluss für LS 100
LS100-201Faserbündel-Anschluss für LS 100
LS500-110Doppel-Lichtquelle mit 20 W Halogelampe und 26 W Deuteriumlampe, incl. Netzteil; SMA-Faseranschluss; Spektralbereich 190 - 2500 nm

Merkmale LS-Serie:

  • Hohe optische Einkoppelleistung in den Lichtleiter
  • Verschiedene Faserstecker-Adapter anschließbar
  • Modelle für den Wellenlängenbereich von UV bis IR

Das Modell LS500-110 ist neben einer Halogenlampe mit einer speziellen Deuteriumlampe für den tiefen UV-Bereich ausgestattet, so dass ein breiter spektraler Bereich von 190-2500 nm realisiert werden kann. Das Modell verfügt über einen Verschluss, um die Belichtung von Proben mit der UV-Strahlung zu begrenzen. Außerdem können die Deuterium- und die Halogenlampe einzeln und ferngesteuert ein- und ausgeschaltet werden.