Goniophotometer für LED / SSL

Winkelabhängige Messungen für LEDs und SSL- Leuchten

Hochpräzise und schnelle Prüfungen von LED-Leuchten unterschiedlichster Größe

Mit den Goniophotometern von Instrument Systems können sämtliche LED- und SSL-basierten Produkte hinsichtlich ihrer winkelabhängigen Eigenschaften umfassend charakterisiert werden. Die gesamte Produktionskette von kleinen Einzel-LEDs über LED-Module und Light-Engines bis hin zu großen SSL-Lampen und Leuchten wird durch die Goniophotometer der LGS-Serie abgedeckt. Sie setzen Maßstäbe hinsichtlich Präzision, Zuverlässigkeit und Handhabung.

In Kombination mit einem Spektralradiometer von Instrument Systems lassen sich neben den photometrischen Daten alle spektralen Parameter, wie beispielsweise Farbkoordinaten, Farbtemperatur und sogar Farbwiedergabeindex, winkelabhängig bestimmen.

 

Messgeometrie

In der Allgemeinbeleuchtung wird typischerweise die Lichstärkeverteilung von Prüflingen in sogenannten C-Ebenen gemessen. Die Goniometer der LGS-Serie und das LEDGON 100 sind als Typ C Leuchtenwender bestens geeignet für die Charakterisierung von Allgemeinbeleuchtung, auch mit asymmetrischer Lichtverteilung.

Typ C Goniophotometer

Typ C Goniophotometer 

  • Feste vertikale Achse, bewegte horizontale Achse
  • Messungen werden in C-Ebene oder konischen Oberflächen durchgeführt
  • Werden gewöhnlich für die Allgemeinbeleuchtung verwendet

Produktvarianten

Für jede Probengröße bis maximal 1900 mm und jedes Probengewicht bis maximal 50 kg bietet Instrument Systems ein passendes Goniophotometer an. Das kleinere LEDGON 100 ist mit einem lichtdichten Gehäuse konzipiert und wird hauptsächlich für die Vermessung von Einzel-LEDs und kleinen LED-Modulen genutzt. Die größeren Goniophotometer LGS 1000, LGS 650 und LGS 350 sind - kombiniert mit dem schnellen Photometer DSP 200 - perfekt geeignet für präzise und schnelle „on-the-fly“-Messungen. Normkonforme Messungen können hiermit innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt werden.

Die Software SpecWin Pro steuert sowohl den Messablauf, als auch die Stromversorgung und die elektrische Vermessung des Prüflings. Einschalt- und Stabilisierungsroutinen sind konfigurier- und speicherbar und können für wiederkehrende Messaufgaben bequem aufgerufen werden. Ebenso bietet die Software umfangreiche und anpassbare Messprotokolle und Reporting-Funktionen.