Zubehör DMS

Komplettes Portfolio für die Charakterisierung von Displays und Komponenten

Loading
Loading Loading

Produkte / Stromquellen & Zubehör / Zubehör DMS

Ein Messaufbau - maximale Testmöglichkeiten!

Instrument Systems hat für seine DMS-Systeme eine umfangreiche Palette an Zubehör entwickelt. Dazu gehören präzise und schnelle Lichtmessgeräte, Temperierkammern, Lichtquellen sowie Positionier- und Steuereinheiten. So entsteht ein vollständiges Display-Messsystem für die umfassende elektro-optische Charakterisierung von Displays in einem Aufbau.

Eine detaillierte Übersicht über das gesamte DMS-Zubehör inkl. technischer Spezifikationen finden Sie in der englischsprachigen Broschüre DMS Series.

Kombinierte Lichtmessgeräte: Mikroskop, Photometer, Spektrometer

Mit den kombinierten Lichtmessgeräten werden innerhalb eines Messprozesses photometrische Parameter und spektrale Verteilungen aufgenommen. Das High-end Spektralradiometer CAS 140D und das speziell designte, sehr schnelle Photometer PMT 3 sind über optische Fasern mit einer Mikroskoptik verbunden. Dieser Aufbau repräsentiert den menschlichen Betrachter und sorgt für schnelle und präzise Messergebnisse für jede Displaytechnologie.

Technische Spezifikationen CAS 140D

Temperierkammer HCS-3B

Mit der Temperierkammer HCS-3B wird die Temperaturabhängigkeit der elektro-optischen Eigenschaften von Displays zu untersucht. Das Testobjekt (DUT) ist dabei einem präzise gesteuerten Luftstrom ausgesetzt, der es auf beliebige Werte zwischen -40°C bis +105°C temperiert und stabil auf Temperatur hält. Alle im System arbeitenden Messgeräte und Mechanikbauteile bleiben auf Raumtemperatur, was zu äußerst zuverlässigen Messergebnissen führt.

Die Temperaturkammer gibt es in verschiedenen Ausführungen und mit vielfältigem Zubehör zur DUT-Halterung und -Positionierung mit und ohne interner Motorisierung.

Technische Spezifikationen HCS-3B
Datenblatt HCS-3B

Lichtquellen und Beleuchtungseinheiten

Der Effekt von Umgebungslicht auf Display-Eigenschaften gewinnt zunehmend an Wichtigkeit. An die DMS-Systeme können - neben verschiedenen Lichtquellen - fünf unterschiedliche Beleuchtungseinrichtungen angeschlossen werden, um alle relevanten Umgebungsbedingungen für ein Display abzubilden:

  • DHS Diffusing Hemisphere
  • SDR Integrating Sphere für Diffuse Reflectance
  • VADIS Variable Aperture Diffuse Source
  • PID Parallel Illumination Device
  • PLS Point Light Source

Sie simulieren verschiedenste Lichtbedingungen, um emissive, transmissive, reflektierende sowie transflektive Display-Eigenschaften zu vermessen.

Broschüre DMS Series
Application Note Reflective Illumination

Motorisierte Positioniereinheit SCAN 300

Für die Systeme DMS 803, DMS 505 und DMS 201 ist die motorisierte Positioniereinheit SCAN 300 verfügbar. Sie erweitert den bestehenden horizontalen Verfahrbereich auf 300 x 300 mm. Damit können 16’’-Displays vollständig erfasst werden. Für das manuelle DMS 201-System wird mit dieser Erweiterung die motorisierte Positionierung und das automatische Scanning über die DMS-Software möglich.

Broschüre DMS Series
Datenblatt SCAN 300

Einheit zur Probensteuerung

Jedes DMS-System enthält eine effiziente Schnittstelle als DUT-Steuerungseinheit. Diese ist erforderlich für die Messung von optischen Parametern in Abhängigkeit von elektro-optischen Betriebszuständen des Displays oder für die Durchführung von automatischen Display-Tests.

Über die Schnittstelle können Komponenten, Messgeräte oder Testobjekte mit verschiedensten Anschlüssen und Schnittstellen angeschlossen und gesteuert werden. Sie ist kompatibel zu analogen Signalen, RJ45 Ethernet, RS232, USB, 230 V-Stromversorgung und SUBMIN D9-Anschlüssen. Auch für LCD- und Display-Module können Standardsignale wie HDMI oder DVI realisiert werden.

Broschüre DMS-Series

Beispielanwendungen

Video